Einladung Nikolausausfahrt 2023

Zu unserem Ausflug am Mittwoch, den 6. Dezember 2023, laden wir euch herzlich ein.

Die Abfahrt ist um 10:00 Uhr in Scharnhausen, Rathausplatz. Wir fahren in den Schwarzwald nach Langenbrand zum Mittagessen. Am Nachmittag gibt es Kaffee und Kuchen, dies wird vom Verein übernommen.

Die Busfahrt kostet 25 Euro pro Person, das Mittagessen und die Getränke muss jeder selbst bezahlen. Bitte meldet Euch verbindlich in Form einer Überweisung an.

Wir wollen ein paar fröhliche vorweihnachtliche Stunden miteinander verbringen.

Auf spontane Darbietungen freuen wir uns.

Die Gaststätte ist barrierefrei. Freunde und Bekannte sind herzlich willkommen.

Bericht Lyon Kayak 2023

Gerade erst im Mai haben wir das Jubiläum von Ostfildern mit der Partnerstadt Montluel und den umliegenden Gemeinden gefeiert, da stand auch schon das nächste Highlight des deutsch-französischen Austausches an: die inzwischen vierte Teilnahme an der Lyon Kayak vom 16. bis 18. September.

Am Samstagmorgen sind zehn Personen motiviert mit zwei Autos und leckerem Proviant in Ostfildern losgefahren. Nach einigen Stunden Fahrt wurden wir in der Halle Didier in Dagneux bei einem netten Willkommensbuffet empfangen. Begleitet von einer Live-Band und tollen Spielen mit unseren französischen Freunden konnten wir ein leckeres Käse- und Wurstbuffet genießen.

Nach einer kurzen Nacht bei den Gastfamilien haben wir uns am Sonntagmorgen am Start der Lyon Kayak versammelt, um uns in die Boote zu verteilen.
Mit 11 Leuten im Drachenboot und weiteren 24 Teilnehmern in den Zweier-Kayaks waren der Verein Deutsch-Französische-Freundschaft (DFF) und das Comité de Jumelage (CJ) stark auf dem Wasser vertreten – gut zu erkennen an den weißen Schildmützen mit dem Logo des CJ. Nach drei bis vier Stunden bei schönstem Wetter und starkem Gegenwind kamen alle müde, aber glücklich am Ziel an und wurden reichlich mit Chili con bzw. sin carne und Obst versorgt.
Den Tag ließen wir mit einem gemeinsamen Crêpe-Essen und traditioneller bretonischer Musik ausklingen.

Am Montag sind wir zurück nach Hause gefahren, nicht ohne uns vorher mit französischen Leckereien in einem Supermarkt eingedeckt zu haben.

Alle Teilnehmer waren begeistert von diesem ereignisreichen Wochenende und dem herzlichen Empfang durch unsere französischen Freunde.

Ein großer Dank geht an Pascal Grand (Präsident des CJ) und seine Mitstreiter vom Comité für die Organisation und die Gastfreundschaft.
Weiterhin bedanken wir uns für die organisatorische und finanzielle Unterstützung der Stadt Ostfildern und bei den Schulen (HHG und OHG) für die Freistellung der Schüler.

Wir freuen uns, dass sich dieses Event inzwischen etabliert hat und wir Jugendliche und junge Erwachsene motivieren können, sich am deutsch-französischen Austausch zu beteiligen.
Auf ein Neues 2024!
Vive l’amitié franco-allemande !

Hier noch einige Fotos…

Comité de Jumelage : 34 rameurs ont participé à la Lyon Kayak

(D’après Frédérique Guillet, journaliste du Progrès)

Le Comité de Jumelage a invité les Allemands d’Ostfildern pour un échange sportif et culturel : la Lyon Kayak de Rochetaillée à Confluence et la visite de la presqu’île sur les traces de Claude-Marius Vaïsse, ancien préfet du Rhône et maire de Lyon que les historiens nomment le Hausmann lyonnais.

La délégation allemande forte 10 rameurs est arrivée samedi 16 septembre en fin d’après-midi à Dagneux où une soirée d’accueil était organisée par le comité de jumelage des communes de la Côtière sous la halle Didier. Soixante participants heureux de se retrouver ont profité d’une aubade de l’ensemble Jimmy Aimerixx, émanation de l’EIME, en partageant le repas vins-fromages.

14 km en canoë Puis, les jeunes Allemands et leurs deux accompagnateurs Ralph et Anja se sont répartis dans les familles d’accueil. Le lendemain dès 7 heures, 34 rameurs et environ 20 marcheurs se sont retrouvés pour participer à Lyon à une journée sportive pour les uns et culturelle pour les autres.

Les kayakistes ont pris place dans 12 canoës biplaces et 10 jeunes : cinq Allemands et cinq adolescents de la maison d’enfants de Dagneux ont préféré embarquer ensemble à bord d’un Dragon boat en compagnie d’un barreur aguerri et d’un tambour. Il y avait une belle ambiance au départ mais ce sont des sportifs bien fatigués qui ont franchi la ligne après 14 km vent debout sur la Saône.

Les marcheurs en ont profité pour faire le tour de la presqu’île de Lyon en se penchant sur la richesse architecturale des bâtiments construits au XIXe  siècle pendant que Claude-Marius Vaïsse était maire de Lyon.

Dimanche en fin d’après-midi, le groupe entier s’est retrouvé autour d’un goûter crêpes préparé par les jeunes des ricochets. La Maison d’enfants à caractère social (MECS) vient de nouer un partenariat avec le Comité de Jumelage.

Ici quelques photos…


Lors de l’assemblée générale, un nouveau bureau a été élu : président Pascal Grand, vice-présidente Evelyne Leblois, également élue au bureau de la commission départementale de coordination des communes jumelées, trésorier Patrick Buchet, trésorier adjoint Francis Chautard, secrétaire Françoise Halet, secrétaire adjoint Pascal Bouchaud, assesseures Nathalie Quillien et Anne-Cécile Chautard.